AKUPUNKTUR NACH BOEL

Diese Form der Akupunktur ist eine Verknüpfung traditioneller und moderner Techniken. Der dänische Entwickler dieser Therapie, Prof. John Boel, hat durch seine Herangehensweise erstaunliche Erfolge bei chronischen Erkrankungen erzielt. Mittlerweile liegt einer seiner Schwerpunkte in der Behandlung degenerativer Augenerkrankungen (AMD, Makuladegeneration, Morbus Stargardt), weshalb diese Therapie auch AUGENAKUPUNKTUR* genannt wird.

Natürlich werden die Augen NICHT akupunktiert!

Nicht selten wird von einer Verlangsamung, manchmal sogar von einem Stoppen des degenerativen Prozesses berichtet. Auch subjektive Sehverbesserungen sind möglich. Ein Therapieerfolg kann jedoch nicht prognostiziert werden.

Es finden pro Tag zwei 20-minütige Sitzungen im Abstand von einer Stunde statt. (Sie können in der Pausenzeit in der Stadt Erledigungen vornehmen.) Die Behandlung erstreckt sich über 10 aufeinander folgende Therapietage. Danach ist im Regelfall nur noch alle 4-6 Wochen ein Termin zu Erhaltung geplant.

*Diese Methode wird seitens der Schulmedizin als naturheilkundliche Erfahrungsmedizin bezeichnet und findet dort leider keine Anerkennung.